Häusler Contemporary

Alejandra Seeber im Museo Thyssen Bornemisza, Madrid, ES

Alejandra Seeber im Museo Thyssen Bornemisza, Madrid, ES

Alejandra Seeber, »Taxi!«, 2015 | Öl auf Leinwand | 152 x 121 cm

Alejandra Seeber, »Taxi!«, 2015 | Öl auf Leinwand | 152 x 121 cm

»Ultramar: Fontana, Kuitca, Seeber, Tessi«
Museo Thyssen Bornemisza, Madrid (ES)
Eröffnung: Dienstag, 21. Februar 2017
Ausstellung bis 21. Mai 2017

Den Werken der Ausstellung »Ultramar« ist gemeinsam, dass sie die Ökonomie der Farbe pflegen und die Malerei als ein furchtbares Territorium für Entdeckungen ansehen. Sie teilen eine Verknappung des Subjektivismus und das Ausloten der Bildfläche durch verschiedene Fluchtpunkte und radikal intervenierende Gesten.

Die vier Werke der Argentinier Lucio Fontana, Guillermo Kuitca, Alejandra Seeber und Juan Tessi werden in den Räumen der Avantgarde des 20. Jahrhunderts des Thyssen Bornemisza Museums gezeigt. Sie bilden eine Ausstellung für sich und eröffnen gleichzeitig einen Dialog mit der permanenten Sammlungspräsentation, der um typische Themen dieser Disziplin des 21. Jahrhunderts kreist. Mit ihren Werken befragen alle vier Künstler die Gegenwart der Malerei und denken gleichzeitig über ihre Zukunft nach – mit so unterschiedlichen Mitteln wie restriktiv konzeptueller Vorgehensweise, oder indem sie ihre Motive aufbrechen, wieder zusammenfügen oder multiplizieren. Sie erproben so konkrete Antworten auf stark künstlerische Fragestellungen: Wie soll man den Millionen von möglichen Formen begegnen, wie kann man die faszinierende Vielfalt der Welt im Bild reduzieren, wie kann man flüchtige Phänomene in ihren Übergangsstadien festhalten? Die Antworten auf diese Fragen sind für die Künstler in der Malerei selbst enthalten.

[top]