Häusler Contemporary

Vorschau: Brigitte Kowanz »Matter of Reflection«

Vorschau: Brigitte Kowanz »Matter of Reflection«

Brigitte Kowanz, »Opportunity«, 2017 | Neon, Spiegel | 90 x 90 x 19 cm | Foto: Studio Kowanz

Brigitte Kowanz, »Opportunity«, 2017 | Neon, Spiegel | 90 x 90 x 19 cm | Foto: Studio Kowanz

Brigitte Kowanz »Matter of Reflection«
Eröffnung: Freitag, 25. Januar 2019 | 18 – 20 Uhr
Ausstellung bis 16. März 2019

»Licht ist, was man sieht.«
Brigitte Kowanz

Häusler Contemporary freut sich, die dritte Einzelausstellung von Brigitte Kowanz in Zürich anzukündigen und darin zwei neue Werktypen der Künstlerin vorzustellen. Zusammen mit ausgewählten jüngeren und früheren Arbeiten veranschaulicht unsere Präsentation eindrücklich, wie die Österreicherin Licht kontinuierlich als vielfältiges Instrument der Erkenntnis einsetzt, um damit auch über globalpolitische Phänomene nachzudenken.

Spätestens seit ihrem grossen Auftritt im Österreichischen Pavillon der Biennale von Venedig 2017 ist Brigitte Kowanz (*1957, Wien, lebt in Wien) international breit bekannt. Ihr um 1980 begonnenes Œuvre verbindet Licht und Sprache zu einprägsamen Bildformeln, in denen das Informationspotential dieser beiden grundlegenden Komponenten ebenso visualisiert wird wie der formalästhetische Wert von Sprache und die Eigenständigkeit des Phänomens Licht.

Auf dieses Wechselspiel verweist der doppeldeutige Titel von Kowanz’ dritter Einzelausstellung bei uns: «Matter of Reflection» vereint ausgewählte neue und einige ältere Werke der Künstlerin. Sie veranschaulichen, wie Kowanz ihre immersiven Lichtarbeiten als Reflexionsräume gestaltet und diese zunehmend mit gesellschafts- und globalpolitischen sowie kunsttheoretischen Botschaften auflädt.

Medieninformation

Ausstellung mit freundlicher Unterstützung von
Logo_Zumtobel_pos_s

[top]