Häusler Contemporary

Hamish Fulton im BombasGens Centre d’Art, Valencia (ES)

Hamish Fulton im BombasGens Centre d’Art, Valencia (ES)

Hamish Fulton, »France. A 2838 Kilometre Coast to Coast Walking Journey (Holland Spain France Switzerland Germany The Netherlands)«, 2002 | Foto/Text | gerahmt 115 x 139 x 4 cm | Foto: Mischa Scherrer

Hamish Fulton, »France. A 2838 Kilometre Coast to Coast Walking Journey (Holland Spain France Switzerland Germany The Netherlands)«, 2002 | Foto/Text | gerahmt 115 x 139 x 4 cm | Foto: Mischa Scherrer

Hamish Fulton »Walking on the Iberian Peninsula«
BombasGens Centre d’Art, Valencia (ES)
8. Juni – 4. November 2018

Zwischen 1979 und 2016 unternahm der britische Künstler Hamish Fulton 16 »Walks« auf der iberischen Halbinsel: auf dem kontinentalen Spanien, den Kanarischen Inseln und in Portugal. Die meisten dieser Wanderungen trat er alleine an, einige davon hat er jedoch mit einer Person und anderen im Kollektiv durchgeführt. Hamish Fulton ist ein Künstler, dessen Ausdrucksform das Gehen ist. Seine Wanderungen bestehen aus Wegen und Straßen, aus Landschaften. Er arbeitet nicht mit der Landschaft, auch nimmt er keine Gegenstände daraus. Im Gegenteil, er konzentriert sich darauf, keine Spuren zu hinterlassen.

Diese Ausstellung vereint eine Auswahl von Werken, die während dieser Spaziergänge entstanden sind, von Fotografien und Zeichnungen bis hin zu Skulpturen. Die Ausstellung konzentriert sich auf Wege in verschiedenen Gebieten des Mittelmeers: von Riumar nach València und Xàtiva und von dort nach Benicadell und Alicante. An den Wänden sind darüber hinaus eine Reihe von Texten zu sehen, die zum Teil eigens für die Ausstellung im Bombas Gens Centre d’Art angefertigt wurden und die Richtung und Dauer seiner Spaziergänge in einem breiteren Format konzeptualisieren. Fultons Werke sind weder Dokumentationen noch Beschreibungen, doch durch die Kombination von Bildern und Wörtern ermöglicht er den Betrachtenden, die Erfahrung des Gehens zu erfassen.

Diese Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit Colección INELCOM Arte Contemporáneo, Madrid, und Espaivisor, Valencia, organisiert.

[top]