Häusler Contemporary

Hamish Fulton »It’s what it’s about, not what it looks like«

Hamish Fulton »It’s what it’s about, not what it looks like«

Hamish Fulton »It’s what it’s about, not what it looks like«
Eröffnung: Donnerstag, 8. März 2012, 18 – 20 Uhr
Ausstellung bis 26. Mai 2012

Häusler Contemporary Zürich präsentiert in der Ausstellung »It’s what it’s about, not what it looks like« Foto-Text-Arbeiten, Skulpturen, Papierarbeiten sowie Pencil Wall Drawings des englischen Künstlers Hamish Fulton (geb. 1946 in London). Die Ausstellung widmet sich unter anderem dem bisher ehrgeizigsten Projekt des Künstlers, der Besteigung des Mount Everest im Himalaja im Mai 2009.

Das Schaffen Hamish Fultons ist von einem zentralen Themenkreis bestimmt: Natur und Erleben der Natur durch den Menschen. Seit über 30 Jahren unternimmt er auf allen fünf Kontinenten ausgedehnte Wanderungen zu Fuß. Die daraus resultierenden Erfahrungen verarbeitet der Künstler in seinen Werken auf der Grundlage von Aufzeichnungen, die er beim Gehen macht. Hamish Fultons Anliegen ist es, die ursprüngliche und unmittelbare Beziehung des Menschen zur Erde in ihrer Erscheinungsvielfalt in eine allgemeingültige Form zu übertragen.
Hamish Fulton, der Walking Artist, zählt zu den bedeutendsten konzeptuellen Künstlern der Gegenwart. Seine Werke werden in den wichtigsten internationalen Museen ausgestellt, unter anderem in der Tate Modern in London, im Centre Pompidou in Paris oder der Texas Gallery, Houston.

Pressemitteilung

[top]