Häusler Contemporary

James Turrell | Kapelle Dorotheenstädtischer Friedhof, Berlin (DE)

James Turrell | Kapelle Dorotheenstädtischer Friedhof, Berlin (DE)

James Turrell | Innengestaltung der Kapelle
Dorotheenstädtischer Friedhof, Berlin (DE)
Permanente Installation
Eröffnung: 8. April 2015

Durch eine großzügige private Künstlerhonorarspende eines Berliner Bürgers wurde es möglich, die nötige Sanierung der Kapelle in der denkmalgeschützten Dorotheenstädtischen Friedhofsanlage mit einer Lichtinstallation des US-amerikanischen Künstlers James Turrell zu verbinden. Das Projekt wurde von Häusler Contemporary eng begleitet.

Die 1928 fertiggestellte Trauerkapelle ist Bestandteil des Gartendenkmalensembles. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Dorotheenstädtische Friedhof schwer beschädigt, Fassade und Dach der Kapelle mussten erneuert werden, später erfuhr das Gebäude zahlreiche auch statisch relevante Überformungen, der Innenraum wurde in den 1960er Jahren radikal umgestaltet.

Mit seinem künstlerischen Konzept für die Neugestaltung der Kapelle, die von Nedelykov Moreira Architekten realisiert wurde, bewegt sich James Turrell ganz in der Nähe biblischer Vorstellungen vom Licht. Vergleichbar der gotischen Kirchenarchitektur sind die von Turrell geschaffenen Räume nicht im herkömmlichen Sinne beleuchtet – sie sind vielmehr von Licht und Farbigkeit erfüllt. In Turrells Lichträumen erscheint die Architektur entmaterialisiert, ihrer Schwere enthoben und der Besucher erfährt unmittelbar die Präsenz puren Lichtes. Der Ursprung des Lichtes bleibt dabei stets im Verborgenen.

Die neugestaltete Kapelle wurde 2018 mit dem Preis der Stiftung KiBa (Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler) ausgezeichnet.

[top]