Häusler Contemporary

James Turrells »Meeting« im MoMA PS1

James Turrells »Meeting« im MoMA PS1

James Turrell, »Meeting«, 1986 | ortsspezifische Installation | Courtesy MoMA PS1

James Turrell, »Meeting«, 1986 | ortsspezifische Installation | Courtesy MoMA PS1

Jetzt wiedereröffnet!
James Turrell »Meeting« 1986
MoMA P.S.1, New York, US
Die Installation ist ganzjährig zugänglich zu den regulären Museumsöffnungszeiten

»Meeting« gehört zu dem bekannten Werktyp der Skyspaces von James Turrell. Die ortsspezifische Installation lädt die Besucher dazu ein, den Blick nach oben zum freien Himmel zu richten.

»Meeting« war der zweite Skyspace, den James Turrell realisiert hat und der erste in den Vereinigten Staaten. Das Werk wurde zum Prototyp für viele weitere Skyspaces, die in den folgenden Jahrzenten konzipiert wurden. Die PS1-Gründerin Alanna Heiss hatte »Meeting« ursprünglich zur Eröffnungsausstellung des Musuems im Jahr 1976 in Auftrag gegeben. Die Umsetzung fand schliesslich erst 1980 statt und der Künstler hat bis zur Publikumseröffnung im Jahr 1980 noch Anpassungen an der Installation vorgenommen. 2016 nun wurde das Werk nach einer dreijährigen Renovationsphase wiedereröffnet, wobei die originalen Sitzgelegenheiten ersetzt worden sind und ein neues, farbiges Lichtsystem eingebaut wurde, das mit Sonnenaufgang und Sonnenuntergang synchronisiert ist. Im gleichen Zuge ist »Meeting« in die Sammlung des Musuem of Modern Art eingegangen.

James Turrells »Meeting« befindet sich auf der Nordseite der dritten Etage von MoMA PS1. Der Eintritt zur Installation ist im Museumspreis inbegriffen und zu den regulären Öffnungszeiten möglich. Die Besucher sind eingeladen, vorgängig die Wetterprognosen zu konsultieren und sich entsprechend zu kleiden. Im Fall von Regen, Schnee oder anderen rauen Witterungen wird »Meeting« geschlossen sein.

(Aus der Medieninformation des MoMA PS1)

[top]