Häusler Contemporary

»Jürgen Partenheimer: Gespräche und andere Texte«

»Jürgen Partenheimer: Gespräche und andere Texte«

Jürgen Partenheimer

»Jürgen Partenheimer: Gespräche mit Alexander Kluge, Jan Thorn-Prikker und andere Texte«
Mit Texten von Robert Burnside, Robert Creeley, Rudi Fuchs, Zhou Guoping, Jan Hoet, Petra-Maria Meyer, Ivo Mesquita, Klaus Schrenk, Carla Schulz-Hoffmann, José Angel Valente sowie Gespräche mit Alexander Kluge und Jan Thorn-Prikker
Hg. Häusler Contemporary München
176 S. (deutsch/englisch) mit 67 überwiegend farbigen Abbildungen
ISBN 978-3-86442-205-8
EUR 29,80

Lyrische Intensität, die sich mit den konstruktiven Elementen der Minimal Art verbindet, dafür ist Jürgen Partenheimer (geb. 1947 in München) bekannt geworden. Schon vor mehr als 20 Jahren sah »Die Zeit« in ihm den literarisch gestimmten Reisenden und nannte ihn einen »Poeten der feinen Nuancen, der zarten Linien und Töne«.

Die Fragilität der Werke, die aus dem Strich herrührt, steht explizit für ihre Zeichenhaftigkeit, aber auch für den künstlerischen Ansatz, mit kritischem Bewusstsein den ständig neu zu bestimmenden Freiraum der Kunst und ihrer ­Praxis zu vermessen und zu kartografieren.

Besonders wertvoll wird dieser Band durch den ­Wiederabdruck ­vieler historisch wichtiger, aber nicht mehr ­verfügbarer Texte, etwa von Jan Hoet und von Rudi Fuchs oder Gesprächen mit Jan Thorn-Prikker und Alexander Kluge. Dieses Buch feiert Jürgen ­Parten­heimer als einen bedeutenden Künstler der ­Gegenwart, der seinem Ziel, Repräsentant einer subjektiven Abstraktion zu sein, stets treu geblieben ist.

(Auszug aus dem Pressetext von Snoeck)

[top]