Häusler Contemporary
  • Werke
  • Bio
  • Harriet Korman

    1947 geboren in Bridgeport, USA
    lebt und arbeitet in New York, USA

    Seit Beginn Ihrer Karriere mit der ersten Ausstellung 1970 bei Rolf Ricke in Köln ist es abstrakte Malerei, die Harriet Korman mit Fokus auf wenige ausgewählte Aspekte untersucht: Die Einfachheit der Mittel, die Reinheit der Farbe und das gezielt herbeigeführte belebende Ungleichgewicht der Bildkomposition sind ihre wesentlichen Kriterien.
    Als Studentin von Richard Serra hat die Künstlerin ihren Ansatz im New York der 1960er-Jahre herausgebildet. Während viele ihrer Kollegen den »Ausstieg aus dem Bild« proklamierten, hat Korman sich der fortwährenden Erkundung der Bildfläche verschrieben. Daraus resultierten Werke von unterschiedlichem Ausdrucksgehalt – malerisch, organisch oder geometrisch geprägt.

    Ausstellungen bei Häusler Contemporary (seit 2015)
    »To Sophie, Sonia, Elsa, Hannah…« | Gruppenausstellung Zürich | 2016
    »Developing Format – Malerei und Zeichnungen 2010-2014« | Einzelausstellung München | 2015

    Ausführliche Biografie