Häusler Contemporary
  • Werke
  • Bio
  • Koka Ramishvili

    1956 geboren in Tbilisi, GE
    lebt und arbeitet in Genf, CH

    In seinem multimedialen Werk, das Video, Malerei, Zeichnung, Fotografie, Objekte und Installationen gleichermassen beinhaltet, verfolgt Koka Ramishvili konsequent jene Themen, die ihn seit Beginn seiner Karriere beschäftigen: Was macht ein Bild aus? Wie verhalten sich diesbezüglich die verschiedenen, künstlerischen Gattungen zueinander? Wie lassen sich Kategorisierungen generell aufbrechen? Besonders in den Werken der 1990er-Jahre bildeten oft auch politische Gegebenheiten die Ausgangslage, gehört Ramishvili doch zur sogenannten «letzten sowjetischen Generation» von Künstlern, die in Tbilisi ab 1991 eine rege Szene initiierten. In der Folge wurde er zum wichtigen Wegebereiter und Bezugspunkt für die jüngeren Protagonisten des Kunstgeschehens. Viel internationale Aufmerksamkeit erhielt Ramishvili, als er Georgien 2009 auf der Biennale von Venedig vertrat.

    Ausstellungen bei Häusler Contemporary (seit 2012)
    »Independent Organism II« | Einzelausstellung Zürich | 2017
    »Independent Organism« | Einzelausstellung München | 2016
    »Verkehrte Welt« | Gruppenausstellung Zürich | 2015
    »ALLES PAPIER!« | Gruppenausstellung München | 2014
    »Radiance« | Einzelausstellung Zürich | 2014
    »Temperamente auf Papier II« | Gruppenausstellung Zürich | 2013
    »Das kleine Schwarze« | Gruppenausstellung München | 2013

    Ausführliche Biografie
    Website des Künstlers