Häusler Contemporary
  • Werke
  • Bio
  • Sébastien de Ganay

    1962 geboren in Boulogne-Billancourt, FR
    lebt und arbeitet in Bad Deutsch-Altenburg, AT

    Sébastien de Ganay siedelt seine Werke bewusst zwischen den gängigen künstlerischen Genres an, um Wahrnehmungsprozesse und Kategorisierungen generell zu hinterfragen. Ob in seinen Braille-Arbeiten, Punktbildern oder Karton- und Möbel-Objekten – immer wieder lotet de Ganay die Grenzen zwischen Bild, Relief und Skulptur aus. Oftmals operiert der Künstler mit geometrischen Grundstrukturen, die er mit Einflüssen aus der Welt der Alltagsobjekte koppelt. So entstehen Werke, die vertraut und doch abstrakt erscheinen und den Betrachter spielerisch zu mentaler Beteiligung herausfordern.
    Auf erfrischend unverkrampfte Weise, dabei aber stets präzise konzipiert und pointiert, integriert Sébastien de Ganay in seinen Werken sinnliche und minimalistische Formensprache, Gegenständliches und Abstraktes, Alltägliches und Exklusives. Damit gehört er gegenwärtig zu den innovativsten Vertretern der experimentellen Malerei und Skulptur.

    Ausstellungen bei Häusler Contemporary (seit 2013)
    »Space on the Move« | Einzelausstellung Zürich | 2016
    Untitled Art Fair, Miami Beach | Solo-Stand mit Häusler Contemporary | 2015
    »Fold« | Einzelausstellung München | 2015
    »Verkehrte Welt« | Gruppenausstellung Zürich | 2015
    »Sweet Home« | Gruppenausstellung München | 2013
    »Das kleine Schwarze« | Gruppenausstellung München | 2013

    Ausführliche Biografie
    Website des Künstlers