Häusler Contemporary

»Michael Venezia: Painting«

»Michael Venezia: Painting«

Michael Venezia

»Michael Venezia: Painting«
Mit einem Text von Dr. Matthia Löbke und einem Gespräch zwischen dem Künstler und Tiffany Bell
Hg. Matthia Löbke, Kunstverein Heilbronn, Snoeck, 2016
160 Seiten mit 4 Altarfalzen
ISBN 978-3-86442-164-8
EUR 29.80

Die Publikation erscheint anlässlich der Ausstellungen »Michael Venezia: Versionen« im Kunstverein Heilbronn und »Michael Venezia: Versions« bei Häusler Contemporary Zürich und wurde in Zusammenarbeit von Häusler Contemporary und der Galerie Greta Meert realisiert.

Aus dem Verlagsprogramm:
„Zweifellos bilden die Arbeiten des 1935 in Brooklyn geborenen Michael Venezia eines der eigenwilligsten künstlerischen Werke der Minimal Art. Seine »Spray Paintings« und »Bars« folgen ganz dem minimalistischen Diktum einer Verräumlichung von Farbe und der Erweiterung des Bildraums. Während Dan Flavin und Donald Judd jedoch den entgegengesetzten Weg wählten, nämlich der Malerei gänzlich zu entsagen, hat sich Venezia ganz der Malerei verschrieben. In seinem Werk liegen die Eigenheiten einer ästhetischen Präsenz, wie sie nur die Malerei entwickeln kann, offen zutage: Textur, Farbauftrag und Prozessualität. Mithin gelingt es Michael Venezia, unter minimalistischen Vorzeichen eine besondere Volte zu schlagen: Er führt die Malerei über in den Zustand des »specific object« und fügt der Geschichte des abstrakten Expressionismus ihr Minimal-Kapitel hinzu.
Der vorliegende Katalog will Michael Venezias Werk von seinen Anfängen bis heute den ihm gebührenden Stellenwert zuweisen. In die sorgfältige Präsentation der Arbeiten sind daher diverse autobiografische Materialien eingestreut sowie ein unterhaltsames und sehr informatives Interview mit Michael Venezia von Tiffany Bell, die als Interpretin von Agnes Martin und Dan Flavin bekannt wurde.“

[top]