Häusler Contemporary

Über uns

 

Firmenporträt

 

Seit Wolfgang und Christa Häusler ihr Unternehmen 1989 in Bregenz gegründet haben, vermitteln, fördern und verkaufen sie zeitgenössische konzeptuelle Malerei und Skulptur. Lag der Fokus zunächst auf der Betreuung von Firmensammlungen, so brachte der Umzug nach München 1992 eine zunehmende Verlagerung auf die Galerietätigkeit. Mit persönlichem Engagement und Leidenschaft, unterstützt von einem fachkundigen Team, beraten sie heute Sammler, Kuratoren, Konzerne und Kunstliebhaber weltweit.

 

Häusler Contemporary präsentiert in den zwei Galerien in München und Zürich (seit 2007) sowie im Ausstellungsraum in Lustenau (seit 2013) etablierte und jüngere internationale Positionen. Dazu zählen unter anderem James Turrell, Keith Sonnier, David Reed, Judy Ledgerwood oder Craig Yu. Bekannte Namen der Post Minimal Ära sind im Programm ebenso vertreten wie wichtige, aber zwischenzeitlich wenig beachtete Repräsentanten dieser Zeit. So wurde etwa die Wiederentdeckung von Bill Bollinger oder von Gary Kuehn erfolgreich gefördert.

Zudem engagiert sich Häusler Contemporary als Herausgeber von Publikationen der vertretenen Kunstschaffenden und berät Unternehmen bei Projekten von Kunst am Bau. Keith Sonniers Lichtarbeit für die Munich Re in München, Hamish Fultons Wandmalerei für Schloss Hohenkammer in Bayern oder James Turrells Lichtinstallation für die neue Kapelle im Dorotheenstädtischen Friedhof Berlin wurden beispielsweise von Häusler Contemporary unterstützt.

 

Häusler Contemporary München ist im Bundesverband Deutscher Galerien (BVDG) und Häusler Contemporary Zürich ist Mitglied von Die Zürcher Galerien (DZG).