Häusler Contemporary

»Sie griff in den Tomatensalat und schob sich ein Stück Rot in den Mund«

»Sie griff in den Tomatensalat und schob sich ein Stück Rot in den Mund«

»Sie griff in den Tomatensalat und schob sich ein Stück Rot in den Mund*«
*Juli Zeh: Adler und Engel. Frankfurt am Main (9) 2003, S. 298
Eröffnung: Donnerstag, 13. März 2014
Ausstellung bis 31. Mai 2014

Eine Ausstellung kuratiert von Jörg van den Berg mit Werken von
Heike Kati Barath | Reto Boller | Myriam Holme | Richard Allen Morris | Platino | David Reed | Tilo Schulz | Michael Venezia

Ist eine Farbe greifbar? Ist nicht gerade Farbe dasjenige, was sich allein sehen lässt? Was verschiebt sich in unseren Wahrnehmungen, wenn wir einmal nicht von der »roten Tomate«, sondern von einem »tomatenen Rot« sprechen? Schon die Frage kann irritieren. Und auch wenn der zeitweise Verzicht auf unsere so bequeme Gegenstandsgewißheit nicht dazu führt, Farbe schmecken zu lernen, so stellt sich doch unmittelbar eine Entkonventionalisierung des Sehens ein – Ergebnis offen. (Jörg van den Berg)

Pressemitteilung

[top]